Therapieformen

Krankengymnastik / Physiotherapie

Ziel der Physiotherapie ist in erster Linie eine Bewegungs- und Schmerzfreiheit herzustellen. Dies geschieht durch Kombination von Bewegungstherapie, Muskelaufbautraining, Massagen, Kälte- beziehungsweise Wärmetherapie.
Als natürliches Heilverfahren nutzt die Physiotherapie körpereigene Heilungsprinzipien und Anpassungsmechanismen, z.B. wird der Stoffwechsel angeregt und muskuläre Dysbalancen ausgeglichen. Als Folge davon lösen sich Verspannungen und das allgemeine Wohlbefinden verbessert sich.

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden.

Krankengymnastik nach PNF

Die Abkürzung PNF steht für Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation und bedeutet, dass über das gezielte Zusammenspiel von Muskeln und Nerven Bewegung gebahnt und somit erleichtert wird. Die Behandlung nach PNF besteht aus definierten Bewegungsmustern und orientiert sich an der physiologischen motorischen Entwicklung. Diese Bewegungsmuster, auch „Pattern“ genannt, zeigen sich in Halte- und Bewegungsfunktionen des Körpers. Bei dieser Therapieform werden bestimmte Reize wie Druck, Zug, Dehnung und Widerstand gesetzt. Ziel der Behandlung ist, dass die Muskeln wieder lernen, harmonisch miteinander zu funktionieren. Die Auswahl und Durchführung der Pattern und Techniken richtet sich immer nach der individuellen Situation des Patienten.

Behandlung des Kiefergelenks

Bei Kieferbeschwerden (Diskusverlagerungen, myofasciale Schmerzen usw.) sind Sie bei uns ebenfalls an der richtigen Stelle. Ergänzend zur Behandlung geben wir Ihnen Übungen für zu Hause und für den Alltag mit, damit Sie schneller eine Beschwerdefreiheit erreichen. Gerne arbeiten wir mit Ihrem Zahnarzt oder Ihrem Kieferorthopäden zusammen.

Krankengymnastik am Gerät

Die gerätegestützte Krankengymnastik (KGG) ist eine ärztliche Verordnung zur sogenannten „aktiven“ therapeutischen Behandlung auf Basis sportwissenschaftlicher und sportmedizinischer Erkenntnisse. Diese Behandlung hat das Ziel der optimalen Regeneration (Therapie) oder zumindest der bestmöglichen Wiederherstellung (Rehabilitation) des verletzten/erkrankten Menschen, um im Alltag wieder bestehen zu können.

Medizinisches Training

Sie wollen den Therapieerfolg erhalten auch nachdem Ihre Therapie abgeschlossen ist, oder wollen den Anschluss zwischen den Verordnungen nicht verlieren?
Dann nutzen Sie unser Angebot und trainieren bei uns weiter.
Sie haben die Möglichkeit bei uns 10er Karten zu erwerben, die Sie für Gerätetraining sowie für unser Kursangebot nutzen können. Mehr Details können Sie gerne bei uns in der Praxis erfragen.

Manuelle Lymphdrainage

Mit Hilfe der Lymphgefäße wird Wasser aus dem Gewebe abtransportiert und in die Blutgefäße zurückgebracht. Wenn das Lymphsystem entweder chronisch oder durch ein akutes Trauma in seiner Funktion gestört ist, staut sich das Körperwasser im Gewebe und es kommt zu Schwellungen (Ödemen).Das Therapiekonzept der Lymphdrainage hat zum Ziel, das gestörte Gleichgewicht zwischen der Menge von Gewebewasser und der Leistungsfähigkeit der Lymphbahnen wiederherzustellen. Gleichzeitig sollen Schmerzen gelindert und das Immunsystem angeregt werden. Die Lymphdrainage gehört, wie die Klassische Massage und die Bindegewebsmassage, zu den manuellen Therapieformen.

Neurophysiologische Behandlungen

Zur Steuerung der komplexen Muskelaktivität ist das Zusammenspiel zwischen Nervensystem und Muskulatur notwendig.
(Neuro = das Nervensystem betreffend, Physiologisch = Körperfunktionen betreffend)
Alles weitere erfahren Sie in unserer Praxis.

LNB – Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht

LNB ist eine neue und revolutionäre Schmerztherapie, der ein neues und positives Schmerzverständnis zugrunde liegt. Schmerz entsteht vor allem dann, wenn der Körper uns vor drohenden Schädigungen warnen und schützen will. LNB, die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht, erklärt auf einfachste Weise, welche muskulären Veränderungen notwendig sind, damit der Körper nicht mehr warnen muss. (Quelle: Liebscher & Bracht)

Faszientherapie

Die Faszie – das Bindegewebe – bildet das größte Funktionssystem unseres Körpers. Es umhüllt schützend die Organe, Muskeln und Gefäße und ist verantwortlich für ihre Versorgung mit Nährstoffen.
Die Techniken in der Faszientherapie ähneln sehr einer intensiven Massage, hier werden jedoch Störungen in der anatomischen Struktur der Patienten in ihrer gesamten Kette abgebaut. Dadurch werden Faszienverklebungen gelöst und die Beweglichkeit verbessert.
Der Patient entwickelt sich von einer pathologisch veränderten Belastungshaltung hin zu einer aufrechten physiologischen Körperhaltung und erfährt eine Änderung der Gesamtstatik. Dabei werden die Probleme ursächlich behandelt, die Symptome nachhaltig aufgelöst.
Die Schmerzen werden somit gezielt gelindert, die Leistungsfähigkeit gesteigert und das komplette Bewegungsverhalten positiv verändert. Der Mensch kehrt zurück in sein natürliches Gleichgewicht.
Patienten können somit Situationen im Alltag und im Sport besser meistern und sind zu deutlich gesteigerten Leistungen fähig.

Nervenmobilisation nach Butler

Bei allen Menschen muss das Nervengewebe adaptierbar sein. Wäre es starr, so würde es bei vielen Bewegungen schmerzen. Die Nervenmobilisation umfasst die Untersuchung und Behandlung physischer Dysfunktionen des Nervensystems. Unter physischer Dysfunktion versteht man die Beeinträchtigung der Mobilität und Elastizität des neuralen Gewebes. Solche Dysfunktionen können zu einer Veränderung der neuralen Sensitivität (gesteigertes Schmerzempfinden) und Mechanik führen. Ebenso bietet die Therapie einen Ansatz zur Behandlung chronischer Schmerzpatienten.
Die Methode basiert auf den Erkenntnissen des englischen Physiotherapeuten David Butler.

Medizinische Massagen

Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur werden mit Ausstreichen, Kneten und Dehnen der Muskulatur, sowie durch Druckpunktbehandlungen beseitigt. Durch diese Techniken steigt die allgemeine Durchblutung und es wird eine gleichzeitige Vitalisierung des Menschen erzielt.

Fango / Naturmoor

Fango ist ein Mineralschlamm vulkanischen Ursprungs.
Naturmoor ist ein reines Naturprodukt, welches seit langem als Wärmeanwendung verwendet wird. Das gepresste Naturmoor ist in einer durchlässigen Vliesschicht verpackt und kann somit direkt auf dem Körper appliziert werden. Die heilende Wirkung entfaltet sich durch aufsteigende Wärme. Diese wird meist als sehr angenehm empfunden.

Hot Stone Massagen

Die Warmsteinmassage ist eine sehr alte traditionelle Form der Massage. Basis sind die heißen Steine, die auf circa 60 Grad im warmen Wasser aufgeheizt werden. Die warmen Basalsteine werden nicht nur auf den Körper aufgelegt, mit ihnen wird auch massiert. Damit erreicht man nicht nur eine Tiefenentspannung, es wirkt sich auch positiv auf das vegetative Nervensystem aus.
Gönnen Sie sich eine Hot Stone Ganzkörpermassage ( 90 Minuten), oder eine Teilkörpermassage (30 oder 60 Minuten).

Wellnessmassagen

Eine Wellnessmassage eignet sich für alle, die Entspannung und Erholung von Stress und Anspannung suchen. Sie dient der besseren Durchblutung von Muskeln und Haut, löst Muskelverhärtungen und Verspannungen. Ein weiterer Effekt ist die positive Auswirkung auf Psyche und Geist.
PhysioVital KL